Gicht ist eine der wenigen Säure-Erkrankungen die man direkt einer Säure zuordnen kann, der Harnsäure

Gicht ist eine der wenigen Säure-Erkrankungen die man direkt einer Säure zuordnen kann, der Harnsäure!

 

Diese sehr unangenehme Erkrankung gönnt man nur seinen ärgsten Feinden, denn die Schmerzen die Gicht auslöst sind schier unerträglich.

 

An dieser Erkrankung kann man sehr gut erkennen wie akademisch und schulmedizinisch falsch das Säure-Basen.Gleichgewicht gesehen wird.

 

Das SBG besteht eben nicht nur aus den im Blut gelösten Elementen, sondern auch aus den noch festen chemischen Elementen, die je nach Bedarf und Verhältnissen ihre Aggregatzustände wechseln.

 

Kohlenstoff zum Beispiel löst sich chemisch in Wasser oder fällt bei zu hohen Konzentrationen auch wieder aus und führt so zu Plaque, also Verkalkungen oder bei bei hohen chemische Konzentration von Säure noch vor dem „Auskristallisieren“ zu einem pH-Abfall (Säureanstieg) in den Körperflüssigkeiten.

 

Das SBG stellt sich immer so ein, dass wir am Leben bleiben, denn eine Verkalkung oder ein Gichtanfall ist nicht ganz so schlimm wie der sichere Tod, der bei einer zu hohen Säurekonzentration eintreten würde.

 

Wenn eine Säure wie z.B. die Harnsäure zu konzentriert auftritt und einen Schwellenwert überschreitet der bei Männern etwas höher liegt als bei Frauen, dass kristallisiert die Harnsäure aus, geht somit von dem chemisch gelösten Aggregatzustand in den festen kristallinen Aggregatzustand über.

 

Durch das auskristallisieren fällt der Blut-pH-Wert nicht ab und wir sterben nicht, was wir tun würden wenn der Säure Pegel immer weiter ansteigen würde.

 

Wir gesagt, diesen Umstand verdanken wir unser Leben und der Preis den wir hierfür mit einem Gichtanfall bezahlen müssen ist im Verhältnis für den Preis unseres Lebens eher gering, wenn auch sehr schmerzhaft.

 

Denn die kleinen Glassplitter artigen Säure-Kristalle verursachen naturgemäß durch scheuern und reiben an den Knochen und Gelenken, die ja immer in Bewegung sind, sehr schmerzhafte Entzündungen.

 

Die kleinen Säure-Kristalle können überall im Organismus auftreten und sich überall ablagern.

 

Sie sind dann auch für die typischen Gichtknoten verantwortlich, die dann unsere Fingergelenke so unangenehm Knöterich entstellen und deren Bewegungsfreiheit letztlich sehr einschränken.

 

Am schlimmsten treten Gichtanfälle jedoch an den Großzehengrundgelenken auf, autsch das tut wirklich sehr weh!

 

Die Harnsäure ist aber nur eine von sehr vielen Säuren in unserem Organismus und trägt auch deshalb nur zu einem Teil zur pH-Absenkung unserer Körperflüssigkeiten bei.

 

Alle gelösten Säuren zusammen stehen somit allen gelösten Basen in unserem Organismus gegenüber und bilden zusammen so das SBG oder besser formuliert das SBUG das Säure-Basen-Ungleich-Gewicht.

 

Dieses wird zudem noch von den festen Basen-und Säure-Reserven gepuffert die je nach spezifischen Schwellwerten in den chemisch gelösten Aggregatzustand übergehen oder wieder in den Festen.

 

Leider ist dieses an der akademischen Wissenschaft und der Schulmedizin vorbeigegangen, hier wäre eine einmalige Chance vertan worden zu erkennen dass alle Krankheiten Säure Erkrankungen sind, weil Harnsäure als Ursache hierbei offensichtlich ist, was z.B. bei Diabetes, Krebs oder Demenz etc. z.B. nicht gleich erkennbar ist.