Das Scheitern von Jamaika oder was bedeutet Demokratie

Das Scheitern von Jamaika oder was bedeutet Demokratie

 

Da sitzen über Wochen ein paar „Politiker“ zusammen und vertreten ihre Positionen um dann letztlich zu dem Schluss zu gelangen dass es keine gemeinsamen Schnittstellen gebe.

 

Ich betone das nicht nur die FDP, als Wendehälse in die Politikgeschichte eingegangen, hier versagt hat sondern alle Anderen mit.

 

Besonders hervorgetan hat sich die CSU, deren Abgeordnete, hervortretend der Herr Dobrindt, in jedem Statement betonte, dass die CSU bei ihrem Parteiprogramm bliebe und alle Anderen Kompromisse eingehen müssten.

 

Spätestens da hätte ich, egal welcher Partei angehörig, die Gespräche abgebrochen.

 

Das Scheitern von Jamaika liegt in den Egoismen der Beteiligten, denen die Zukunft von Deutschland am Popo (Arsch) vorbei geht.

 

Wenn das Volk wählt und die Ergebnisse sind wie sie sind, dann müssen sich die Volksverräter, Entschuldigung, Volksvertreter dessen bewusst sein eine Regierung bilden zu wollen und zu müssen.

 

Dabei ist es doch so einfach, entsprechend der prozentualen Ergebnisse bei der Wahl werden die Programme der einzelnen Parteien dann umgesetzt, also von allen Beteiligten auch mit getragen.

 

Das entspricht dann auch dem prozentualem Volkswillen.

 

Demokratie, so wie sie hier und anderswo umgesetzt wird leider nicht das was sie bedeutet.

 

Demokratie ist eine Diktatur einer vermeintlichen Mehrheit gegenüber einer vermeintlichen Minderheit.

 

Vermeintlich deshalb, weil eben nicht alle zur Wahl gehen, aus welchen Gründen auch immer.

 

Die Wahlergebnisse sollten sich in einer Demokratie immer nach der Anzahl der Wahlberechtigten gewertet werden und nicht nur nach den Wählern die sich tatsächlich zur Wahlurne begeben haben.

 

Angenommen es gebe nur zwei Parteien und die eine Gewinnt mit 51 % der Stimmen so landen die anderen mit 49% auf Platz 2!

 

Platz zwei bedeutet Opposition und fast die Hälfte des Volkswillen findet somit keine Berücksichtigung mehr?

 

Das kann doch keine Demokratie sein, oder?

 

Da entscheiden doch 51% Volkswillen über 49% Volkswillen hinweg.

 

Jedenfalls dann wenn die Politiker überhaupt noch auf den Volkswillen hören würden, was ich persönlich stark in Zweifel ziehe.

 

Das sind die wahren Gründe für das Erstarken der Parteien des rechten Randes!